PETAs vegane Restaurant-Tipps: Dortmund

Was denkt ihr, wenn ihr an Dortmund denkt? Großstadt? Verkehrsknotenpunkt? Wirtschafts- und Handelszentrum? BVB? Stimmt alles. Aber wusstet ihr auch, dass man in Dortmund total lecker vegan essen gehen kann? Und das sogar bis 5 Uhr nachts! Die Aktivist*innen Jennifer und Andreas vom PETA ZWEI Streetteam Dortmund verraten euch heute ihre kulinarischen Geheimtipps für die facettenreiche Ruhrpott-Stadt.

Jennifers Tipps

Kugelpudel

Meine Freude war groß, als Kugelpudel, eine Eisdiele mit einer großen Auswahl an veganem Eis, vor einem Jahr in Dortmund eröffnete. Bisher kannte ich nur die Filiale in Bochum, von der ich schon schwer begeistert war. In Dortmund bekam der Name Kugelpudel noch den Zusatz Garten Eden, welcher auf den wunderschönen Garten mit Apfelbaum zurückzuführen ist. Die Atmosphäre hier ist traumhaft, aber auch auch drinnen kann man sehr gemütlich zwischen vielen bunten Kissen sitzen.

veganes Eis und vegane Waffel vom Kugelpudel, Dortmund | vanilla bean

Neben allen Fruchteissorten sind sehr viele weitere Eissorten vegan und auch deutlich gekennzeichnet. Meine persönlichen Favoriten sind Snikka, Haselnuss, Cookies, Himbeer Minze und das Schokosorbet. Die Eissorten sind selbst hergestellt, mit regionalen und natürlichen Zutaten, ohne Aromen und kosten 1,30 € pro großer Kugel. Das Eis kann man noch mit Toppings und Extras wie Sahne, Kirschen, Himbeeren, Früchten der Saison, Streuseln und hausgemachten Soßen verfeinern. Für private Feiern kann man sogar einen Eiswagen mieten.

Der Kaffee stammt aus einer Rösterei aus Bochum und schmeckt köstlich. Des weiteren bekommt man hier Eiskaffee, Eisschokolade, Milchshakes, Chai Latte und vieles mehr. Besonders toll finde ich, dass man sein To-Go-Getränk in einem Pfandbecher bekommt.

Am liebsten esse ich im Kugelpudel die veganen Waffeln zusammen mit Eis. Es gibt sie als Klassik-Varainte, mit Datteln gesüßt, als Schokowaffel oder als Buchweizenwaffel.
Ein Besuch im Kugelpudel ist nicht nur im Sommer einen Besuch wert.

Pizzeria Corona

Meine erste vegane Pizza habe ich bei Corona gegessen. Bisher hatte ich einfach immer nur Pizza ohne Käse bestellt. Auf Dauer ist dies aber langweilig. Bei Corona bekommt man alle 29 Pizzen in einer veganen Variante mit Wilmersburger Käse. Neben Pizzen mit verschiedenem Gemüse bekommt man hier auch Varianten mit veganer Salami, Schinken, Krabben, Thunfisch, Lachsfilet, Mozzarella und vielem mehr – und das alles in tierleidfrei. Ebenfalls sind alle Baguette Sorten in vegan erhältlich.

vegane Pizza von der Pizzeria Corona, Dortmund | vanilla bean

Das große Pasta-Angebot kann sich ebenfalls sehen lassen. Pasta Napoli, Carbonara, Funghi e Pollo, Brokkoli, Aglio Olio, Spinat, Lachs und viele weitere Sorten gibt es in vegan. Auch überbackene Pastagerichte und 2 verschiedene Lasagnen gibt es in vegan und mit viel Knoblauch. 😉

Da die Pizzeria Corona eine offene Küche hat, ist das Mitbringen von Hunden leider nicht gestattet. Also bestelle ich bequem von meinem Sofa aus die Pizza zu mir nach Hause. Oft bekomme ich noch Pizzastangen mit selbstgemachter Knoblauchbutter gratis dazu.

Kartoffel-Lord

Das Brückstraßenviertel in Dortmund ist bekannt für sein Nachtleben und für viele internationale Imbissbuden. Auch der Kartoffel-Lord, ein vegan und vegetarisches Bistro, befindet sich seit 1988 dort. Ich kehre dort oft nachts nach Konzerten ein, denn der Kartoffel-Lord hat bis 2 Uhr, am Wochenende sogar bis 5 Uhr nachts geöffnet. Seit dem Umbau vor einiger Zeit gibt es dort viele gemütliche Sitzplätze.

Die Gerichte sind orientalisch angehaucht. Neben gefüllten Kartoffeln gibt es Sojaburger, Sojabaguette, Falafeltasche, Süßkartoffel-Pommes mit veganer Mayonnaise und vegane Desserts. Allerdings esse ich dort jedes Mal den sogenannten Arabic. Das ist Sojaeiweiß, eingerollt im selbstgebackenen Fladenbrot, wahlweise aus Weizen oder aus Vollkorn, mit einer hausgemachten würzigen Soße und knackig frischem Salat. Der Arabic ist wirklich unbeschreiblich lecker und den sollte jeder mal probieren, der in Dortmund ist. Da der Kartoffel-Lord rein vegan/vegetarisch ist, kann man sich sicher sein, dass die Fritteuse immer frisch und fleischfrei ist. Außerdem wird in Erdnussöl frittiert.

Delikat Essen

Mein Lieblingsrestaurant in Dortmund ist das Delikat Essen im Kreuzviertel. Das Delikat ist ein Familienbetrieb, der neben Fleischgerichten eine sehr große Auswahl an veganen und vegetarischen Gerichten anbietet.
Das Lokal ist super gemütlich eingerichtet, alte Holzdielen, eine gemütliche Couch und ein stimmiges Ambiente laden zum Verweilen ein.
Die Speisekarte ist sehr abwechslungsreich und dennoch gibt es zusätzlich noch wöchentlich wechselnde Gerichte. Die Speisen sind immer ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe, zudem meist saisonal. Außerdem werden sie stets kreativ und liebevoll angerichtet.

Delikat Essen, Dortmund | vanilla bean

Auf der veganen Karte findet man derzeit folgende Gerichte: Großer Vorspeisenteller mit Seitan, Oliven, verschiedenen Dips und Baguette, Suppen, Süßkartoffel Spinat Strudel, Seitanstreifen in Brandy gebraten an Süßkartoffelpüree mit Cranberry und Pinienkernen, Papaya Pak Choi Curry, heiße Pfanne mit grünem Spargel, Reisnudeln mit Tofu und Gemüse und vieles mehr.

Natürlich zahlt man hier etwas mehr als bei Kartoffel-Lord und Co, dafür kann man einen sehr schönen Abend mit hochwertigen Speisen in einem schönem Ambiente verbringen.

Andreas' Tipps

Curry Masala

Für die Anhänger der indischen/sri-lankischen Küche möchten wir euch hier mal das Curry Masala in der Nähe des Polizeipräsidiums in Dortmund vorstellen.

Die Speisekarte umfasst alle klassischen Gerichte wie Reis mit verschiedenen Curries, Linsensuppe, gebratener Reis mit Tofu, gedämpfte Nudeln, indisches Fladenbrot u.v.m.

Es gibt einen kleinen Verkaufsraum für Leute, die ihre Sachen lieber zu Hause essen wollen, und neuerdings einen zweiten großen Raum, in dem man an Holztischen super gemütlich auch mit vielen Personen essen kann. Der Gastraum ist hell und hoch. Durch die großen Fenster kann man das Treiben auf der Straße beobachten, während man auf sein Essen wartet. Wenn man Vorort bleibt, bekommt man nach der Bestellung einen Pieper, der darüber informiert, wann das Essen fertig ist und abgeholt werden kann.

Curry Masala, Dortmund | vanilla bean

Die Speisekarte ist übersichtlich gestaltet, neben den "traditionellen" Gerichten bekommt man alles auch in einer Tofu-Version. Der Schärfegrad der Speise ist dreistufig angegeben, damit man nicht böse überrascht wird. Die freundlichen Mitarbeiter geben da auch gern mal eine Empfehlung für Neukunden. Sollte es doch einmal etwas brennen, bekommt man zum Löschen Mango Lassi, Club Mate, Mineralwasser oder Softdrinks der Marke Fritz.

Unsere Empfehlung ist das South Indian Meal, eine große Reisschale mit fünf verschiedenen Curries. Selbst Vielfraße wie wir sind satt geworden. ☺️

Die Hauptspeisen bewegen sich im Bereich von 8 bis 11 €. Man kann sich übrigens auch alle Gerichte bequem nach Hause liefern lassen.

„Also hin da!“, wie Jenny sagen würde.

Guttut.

Eine gute Adresse zum entspannten Essen ist das Guttut im Kreuzviertel von Dortmund. Alle angebotenen Speisen sind vegan/vegetarisch und bio. Neben selbstgemachten Kuchen gibt es Wraps, Burger, Chili sin Carne, Linsen Dal, einen Falafelteller, Suppen und ein wechselndes Tagesgericht über die Mittagszeit.
Zum Kuchen (der größtenteils zucker- und glutenfrei ist) bekommt man Kaffee in vielen leckeren Variationen, natürlich mit Pflanzenmilch, eine riesen Auswahl an Tees und vegane Softdrinks.

Beim Burger kann man aus sieben verschiedenen Patties auswählen und evtl. noch veganen Käse oder Avocados dazu ordern. Ausprobiert haben wir den Cashew-Dattel und den Falafel Patty, die beide sehr gut schmeckten. Die Burgerbrötchen sind aus Dinkel oder Weizen.

Die Speisen sind alle selbstgemacht und bio-zertifiziert, so dass es manchmal Sachen am Ende des Tages nicht mehr gibt, dafür ist aber alles immer frisch.

Die sehr gemütliche Einrichtung lädt zum längeren Verweilen ein und da es sich nicht um ein Fastfood Restaurant handelt, kann man während das Essen zubereitet wird auch mal mit den Mitarbeitern einen kleinen Schnack halten. Wenn es das Wetter zulässt, kann man auch draußen sitzen. Hunde sind im Café herzlich willkommen. Auch die Stromversorgung ist klimaneutral aus Wind- und Wasserkraft.

Alles in allem ist das Guttut eine echte Empfehlung! 🙂

Über vanilla bean

vanilla bean ist der größte deutschsprachige vegane Restaurantführer. Die mehrfach ausgezeichnete App wurde unter anderem von Apple, CHIP und Spiegel vorgestellt. Hol dir die kostenlose App für dein iPhone oder Android-Smartphone!

vanilla bean, der preisgekrönte vegane Restaurantführer

// Fix href in old theme // Fix bug in old theme