Unsere 22 Yoga-Lieblingsstücke für ein entspanntes neues Jahr

Die Feiertage waren kaum vorüber, da liefen schon die ersten Abnehm-Werbespots im Fernsehen. Nach Weihnachten ist schließlich vor der Strandsaison – höchste Zeit, an der Bikinifigur zu arbeiten!

Wer sich diesem Zwang nicht hingeben, sich und seinem Körper dennoch Gutes tun möchte, der wendet sich oft dem Yoga zu. Sei es Hatha-, Bikram- oder Power-Yoga, Yoga kann sowohl Körper als auch Geist stärken. Wem die spirituelle Komponente des Yoga nicht zusagt, der kann sich mit der Zeit über mehr Flexibilität und Muskelkraft freuen. Lässt man sich jedoch auch auf die meditativen Aspekte des Yoga ein, findet man oft Einklang sowohl mit sich selbst als auch seiner Umwelt.

Da verwundert es nicht, dass für viele Yoga, veganes Leben und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen. Achtsamer werden, bewusster leben, Sorge für Menschen, Tiere und die Umwelt – das haben Yogis, Veganer und Naturliebhaber durchaus gemeinsam. Schadstoffbelastete Yogamatten oder Trainingskleidung aus Merinowolle? Für viele daher ein No-Go.

Wir haben unsere Top-Picks von veganem, fair produziertem und nachhaltigem Yoga-Equipment für euch zusammengestellt:

  1. Yogamatte „Jade Harmony“ von JadeYoga. Produziert in den USA, PVC-frei und aus dem nachwachsenden Rohstoff Naturgummi. Die Matte ist rutschfest (was jeder zu schätzen weiß, der jemals während „Herabschauender Hund“ unter rutschigen Schweißhänden gelitten hat). Weiteres Highlight: Für jede erworbene Matte pflanzt JadeYoga einen Baum!

  2. Yogamatte „eKO Lite“ von Manduka. Aus biologisch abbaubarem und nachhaltig angebautem Naturkautschuk. Ohne PVC oder sonstigen Weichmachern. Finden wir gut: Mandukas „Null-Abfall-Herstellungsprozess“, bei dem bei der Produktion entstandener Abfall gesammelt und zu anderen Materialien recycelt wird.

  3. Yogamattentuch „Yogitoes“ von Manduka. Hat man keine eigene Matte zur Hand, sind Mattentücher empfehlenswert. Die Yogitoes haben an der Unterseite kleine Anti-Rutsch Noppen (wie man sie von Kindersocken kennt) für guten Halt. Unter anderem hergestellt aus recycelten Plastikflaschen: acht Stück pro Tuch!

  4. Yogatasche „PUNE“ von Lotuscrafts. Fair produziert aus reiner Bio-Baumwolle. Anders als viele andere Taschen ist die PUNE groß genug, sodass nicht nur die Matte reinpasst, sondern auch anderes Yoga-Equipment. In vielen verschiedenen Farben erhältlich.

  5. Yogatasche „The Local“ von Manduka. Auch diese geräumige Tasche ist aus 100 % Bio-Baumwolle, mit zwei großen Innenfächern für alle Habseligkeiten.

  6. Jumpsuit „Victoria“ von Jaya. Unter fairen Bedingungen in Kathmandu, Nepal, produziert. Aus Bio-Baumwolle und Bambus-Viskose, was den Jumpsuit herrlich geschmeidig macht und Beweglichkeit beim Yoga garantiert. Jaya unterstützt außerdem die Hilfsorganisation FriendCircle WorldHelp.

  7. T-Shirt „Groovy Ganesha“ von Natural Born Yogi. Aus Bambus-Viskose und Bio-Baumwolle. Mit dem Kauf nicht nur sich Gutes tun: Natural Born Yogi geben immer einen Teil ihrer Erlöse an die Hilfsorganisation Back to Life e.V., die sich für Straßenkinder in Nepal und Indien einsetzt.

  8. Shirt „Lucy“ von Jaya. Ein bequemes, stylisches Doublelayer-Shirt. Gut zu wissen: Alle Produkte von Jaya sind vegan und werden fair produziert.

  9. Yogahose von Ajna Design. Eine schlichte, schöne und bequeme Basic-Hose, in Portugal unter fairen Bedingungen produziert.

  10. Skirt-Pant von OGNX. Eine geschmeidige Yoga-Leggings – damit während Sarvangasana (Schulterstand) nichts runter rutscht. Das Berliner Yoga-Label OGNX produziert zu 100 % vegan und unter fairen und nachhaltigen Bedingungen in Europa.

  11. Unisex Yogahose von The Hemp Line aus dem vielseitigen, schnell nachwachsenden Rohstoff Hanf. Praktisch fürs Yoga: Hanftextilien sind atmungsaktiv und wirken temperaturausgleichend.

  12. Herren T-Shirt „Dean Tree Grid“ von ARMEDANGELS. Aus 100 % Bio-Baumwolle, fair produziert in Portugal. Nicht nur für Yoga, aber wir finden, mit dem wunderschönen Motiv macht Vrksasana (Baum-Pose) doch gleich viel mehr Spaß!

  13. Meditationskissen „Soft Rock“ von BlossOm mit ergonomischer Sattelform. Die Kissen werden von Hand gefertigt und bei fairer Bezahlung nachhaltig in Deutschland produziert.

  14. Meditationskissen „Lotus“ von Lotuscrafts. Der Bestseller. Außen: GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle. Innen: deutsche Bio-Dinkelspelzen. Gibt’s in vielen Farben.

  15. Trinkflasche „Just breathe“ von soulbottle. Die schöne Glasflasche mit Lotus-Design ist vegan, komplett plastikfrei, teils aus recyceltem Glas und wird klimaneutral in Deutschland produziert. Wer will da noch Plastikflaschen?

  16. Yoga-Block von Manduka. Komplett aus biologisch abbaubarem Kork und damit Blöcken aus Kunststoff vorzuziehen. Yoga-Blöcke sind einerseits ein gutes Hilfsmittel, wenn man noch nicht flexibel genug ist, können aber auch prima genommen werden, um Verspannungen im Rücken zu lösen.

  17. Yoga-Gurt von Lotuscrafts. Aus 100 % Bio-Baumwolle, fair produziert. Yoga-Gurte können helfen, die Dehnung in manchen Posen wohltuend zu vertiefen.

  18. benecos Nagellack „cherry red“. Zeigt her eure Füße! Wer auf der Matte auch zu bzw. am Fuß glänzen möchte, dem empfehlen wir den kirschroten Hingucker-Nagellack von benecos. Ohne Formaldehyd, Phthalate und andere unangenehme Zusatzstoffe, dafür vegan und in Naturkosmetik-Qualität.

  19. Amazonit-Armband „Back to Balance“ von Jai Jewellery. Der feine Yogaschmuck wird von Jivamukti-Yogalehrerin Julia Nußhart in Berlin designt und handgefertigt. Dabei verwendet sie ausschließlich vegane Materialien. Der türkise Amazonenstein lässt uns von Sommer und Meer träumen.

  20. Hari Tea Schoko Chai „Für die Liebe“. Zum Wärmen und Genießen nach dem Yoga. Mit Kakaoschalen, Gewürzen, Kräutern und Blüten, alles aus biologischem Anbau und nach ayurvedischen Prinzipien zusammengestellt.

  21. Yogan. Yoga-Lehrer und Blogger Dominik Grimm erklärt anschaulich und unterhaltsam in seinem Buch, wie das ganzheitliche Lebenskozept „Yoga + vegan“ zu mehr Gelassenheit und Resilienz verhilft. Mit leckeren Rezepten, Yoga-Übungen und praktischen Tipps.

  22. Die Yogi-Methode: 30-Tage-Challenge zur achtsamen Ernährung von Marcel Anders-Hoepgen: “vegan, ayurvedisch, yogisch”. Ein Ratgeber mit veganen Rezepten und Yoga-Übungen für jeden Tag, plus Informationen zu Ernährung, Konzentration und emotionaler Ausgeglichenheit. Der perfekte Einstieg.