Vegane Cheesecakes mit Birnenkompott

Trotz der ständigen Verfügbarkeit von tropischen Früchten und heimischen Beeren in diesen Tagen, sollten wir uns immer wieder vor Augen halten, dass es tiefster Winter ist. Dementsprechend fällt auch der Warenkorb für diese kleinen Küchlein aus. Eine Vielzahl der Zutaten werden einige von euch bereits zu Hause haben und frische Birnen gibt es im Moment zuhauf.

Ihr braucht zur Herstellung dieser kleinen „Käse“-Bomben auch kein irrwitzig ausgefallenes Küchengerät; lediglich eine 6er Muffin-Form aus Silikon und einen brauchbaren Stand-, oder Stabmixer. Und ein Tiefkühlfach. Dazu später mehr...

Für den Boden

Zutaten

  • 150 g weiche Datteln
  • 50 g Mandeln
  • 50 g Haselnüsse
  • 30 g Cashewnüsse

Zubereitung

  1. Die Datteln mit einem Messer in kleine Stücke schneiden. Die Nüsse je nach Belieben etwas gröber oder feiner hacken, den Datteln beigeben und alles zu einem „Teig“ kneten. Diesen dann als Boden in die Förmchen verteilen und mit den Fingern oder einem Teelöffel festdrücken.
  2. Die Silikon-Form samt der festgedrückten Masse nun kurz in die Tiefkühltruhe geben.

Für das Kompott

Zutaten

  • 2 reife Birnen
  • ca. 2 Esslöffel Zucker
  • das Mark einer halben Vanilleschote
  • einen Hauch Zimt

Zubereitung

  1. Da unsere Cheesecakes am Ende mit einer Art Birnenkompott gefüllt sein werden, machen wir dieses, bevor wir uns der „Käse-Komponente“ unserer Desserts annehmen. Dazu einfach die Birnen schälen und in etwas Zitronensaft wenden.
  2. In der Zwischenzeit den Zucker in einer Pfanne zum schmelzen bringen. Nun unter herrlichem Gezische die Birnen zugeben und kurz köcheln lassen.
  3. Dann mit Vanille und Zimt abschmecken. Die Birnen beiseite stellen und abkühlen lassen. Sollten sich steinharte Zuckerklumpen gebildet haben, entfernt sie aus dem Kompott und erspart damit euren Freunden einen Gang zum Zahnarzt.
  4. Nehmt nun eure Böden aus dem Tiefkühlfach, lasst sie in der Silikon-Form und platziert mittig auf jedes Küchlein jeweils einen Esslöffel des Kompotts.

Für die „Cheese”-Masse

Zutaten

  • 100 g eingeweichte Cashews
  • 125 g Kokosnussjoghurt
  • 200 ml Kokosnussmilch,- oder Creme (ca. 18% Fett)
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 2 Teelöffel zimmerwarmes Kokosöl
  • 1,5 Teelöffel Johannisbrotkernmehl

Zubereitung

  1. Die Nüsse, den Joghurt, die Kokosmilch sowie den Ahornsirup im Standmixer auf hoher Stufe zusammenmixen. Haben sich alle Zutaten zu einer feinen Masse vereint, Kokosöl zugeben, erneut auf hoher Stufe blenden und erst zum Schluss das Johannisbrotkernmehl beifügen. Noch einmal aufmixen, fertig.

  2. Diese Masse gießt ihr nun in eure Förmchen. So kommt nun zusammen, was zusammen gehört. Der Boden, das Kompott sowie der „Cheese“ in Käsekuchen. Alles wieder zurück in das Tiefkühlfach und dort übernachten lassen.

Für die Dekoration

Zutaten

  • 50 g dunkle Schokolade
  • 1 Teelöffel Kokosöl oder Margarine

Zubereitung

  1. In einem Topf die Schokolade mit dem Kokosöl verschmelzen.
  2. Nun die Silikon-Form aus der Kühlung holen und die Küchlein ganz einfach herausstülpen.
  3. Danach die Küchlein mit Schokolade versehen und nach belieben weiter dekorieren. In diesem Fall mit karamellisierten Birnenspalten.
  4. Die Cheesecakes sind jetzt fertig. Lasst sie vor dem servieren etwa 25 Minuten bei Zimmertemperatur stehen, oder legt sie in den Kühlschrank und lasst sie dort ganz gemächlich auftauen. Schmecken werden sie euch in jedem Fall.