Schwarzwurzel mit cremiger Mandelsahne und Pellkartoffeln und Wissenswertes zur Schwarzwurzel – Adventskalender Tag 15

Die Schwarzwurzel kommt ursprünglich aus Spanien, heute ist sie in ganz Europa verbreitet. Erst im 17 Jahrhundert begann man sie gezielt zu kultivieren. Zuvor sammelte man lediglich natürlich vorkommende Exemplare dieser Art, als Heilmittel gegen Pest und Bisse wilder Tiere.

Schwarzwurzel werden typischerweise in den Wintermonaten geerntet und im Handel angeboten, sie gehören zu den typischen Wintergemüsen. Im Volksmund nennt man sie, ihres Aussehens wegen, auch „Winterspargel“. Unter den Schwarzwurzeln gibt es verschiedene Sorten mit lustigen Namen wie: „Hoffmanns schwarzer Pfahl“ , „Schwarzer Peter“ oder „Russische Riesen“. Optisch sind sich diese aber weitgehend ähnlich. Der „Winterspargel“ wird in Deutschland nur in Bayern großflächig angebaut. Belgien, die Niederlande und Frankreich liefern dagegen den Löwenanteil der auf dem Markt verfügbaren Ware.

Im Geschmack sind Schwarzwurzeln intensiv, würzig und leicht nussig. Von der Konsistenz her erinnern sie an bissfest gegarte Möhren. Schwarzwurzeln verlieren beim Schälen einen klebrigen weißen Saft, der unsere Haut leicht braun färbt, weswegen es sich empfiehlt, dazu Handschuhe zu tragen.

Aber die Mühe lohnt sich. Der Winterspargel strotzt nur so vor Ballaststoffen (Inulin), Kalium, Calcium, Eisen, Phosphor und die Vitamine A, E und C. Inulin ist ein Mehrfachzucker, welcher im Dünndarm nicht vollständig abgebaut werden kann. Im Dickdarm dient er dann zur Ernährung der Darmbakterien und sorgt für eine gute Darmflora. Inulin kann, bei Menschen mit empfindlichem Darm, auch leicht abführend wirken.

Winterspargel mit cremiger Mandelsahne und Pellkartoffeln

für 4 Personen

  • 1 kg Schwarzwurzeln
  • 1 kg Pellkartoffeln
  • 200 g Mandelmus, weiß
  • 400 ml warme Reismilch
  • 1 TL Salz
  • 1 Msp. Muskat
  • 1/2 TL Kurkuma
  • etwas Pfeffer, Mandelblättchen und Petersilie

Zubereitung

  1. Schwarzwurzeln schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem geschlossnen Topf bei mittlerer Hitze dämpfen.
  2. Die Pellkartoffeln in reichlich Wasser weich kochen.
  3. Die Reismilch erwärmen und im Mixer mit dem Mandelmus, dem Salz, dem Muskat und dem Kurkuma zu einer sahnigen Sauce mixen. Falls die Sauce zu dick ist, noch etwas mehr Flüssigkeit dazu geben.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Mandelblättchen in einer trockenen Pfanne goldgelb anrösten. Die Petersilie fein hacken.
  6. Schwarzwurzeln und Pellkartoffeln nebeneinander auf Tellern anrichten.
  7. Den Winterspargel mit der Mandelsahne übergießen und mit Mandelblättchen bestreuen. Die Pellkartoffeln mit Petersilie garnieren.