Marzipan-Piment-Lebkuchen und Wissenswertes zu Piment – Adventskalender Tag 20

… oder auch Nelkenpfeffer genannt ist ein Gewürz aus der Pflanzenfamilie der Myrtengewächse. Die beerenähnlichen Früchte des immergrünen Pimentbaumes werden schon unreif geerntet und dann getrocknet, da sie im vollreifen Zustand ihr Aroma verlieren würden. Sie sind etwas so groß wie Pfefferkörner, aber leichter und dunkelbraun statt schwarz. Geschmacklich vereint Piment die Aromen von Pfeffer, Zimt, Muskat und Nelken. Ein perfektes Weihnachtsgewürz eben.

Die enthaltenen ätherischen Öle und Gerbstoffe machen Piment für die Naturheilkunde interessant. Es wirkt antioxidativ (fast genauso stark wie die Nelke (siehe 16.12.), appetitanregend und verdauungsfördernd. Außerdem soll es negative Energie im Körper reduzieren aus ausgleichend und balancierend auf die Psyche wirken. Angewendet wird es bei Appetitlosigkeit und Magenschwäche und als anregendes Gewürze bei Verdauungsstörungen.

Wir machen uns leckere Lebkuchen damit.

Marzipan-Piment-Lebkuchen

Zutaten

  • 200 g Marzipan
  • 100 g Alsan (vegane Margarine)
  • 200 g Rohrzucker
  • 125 g fein gemahlene Mandeln
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gehackte Datteln
  • Schale von 1 Orange und 1 Zitrone
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 80 ml Reismilch
  • 1-2 TL Piment
  • 1 Pck. Backpulver
  • Schokolade zum überziehen

Zubereitung

  1. Die Alsan mit dem Marzipan und dem Rohrzucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen.
  2. Alle trockenen Zutaten mischen und nach und nach mit der Reismilch zu der Marzipanmasse geben. Der Teig sollte weich, aber noch formbar sein.
  3. Den Teig auf Backoblaten streichen (für die Glutenfreie Variante einfach Mandelblättchen auf ein Backblech streuen und den Teig in 20 Portionen darauf setzen)
  4. Bei 180° C ca. 20-25 min backen.
  5. Die Lebkuchen auskühlen lassen.
  6. Mit etwas geschmolzener Kuvertüre verzieren.