Lila Reis auf veganem Zuckererbsen-Mousse mit Möhren und Cashew-Parmesan

Passend zum Frühling geht es auch auf unseren Tellern bunt zu. Das ist nicht nur ein Augenschmaus – bunt ist auch gesund! Das Mantra vieler Ernährungsexperten ist nicht umsonst „eat a rainbow“. Die Farbpigmente, die Obst und Gemüse ihre Farben verleihen, tun unserem Körper nämlich auch gut. Dieses einfach zuzubereitende Gericht macht jedoch nicht nur farblich Spaß, sondern ist auch noch lecker.

Die wichtigsten Zutaten dafür (z. B. den Lila Reis) gibt es in Fairtrade-Qualität von GEPA. Keine Sorge, wenn ihr keinen Weltladen oder Naturkostladen in der Nähe habt – die Zutaten sind auch online erhältlich im GEPA-Shop.

Genaueres über die Fairtrade-Zutaten, deren Herkunft und die Partner, die sie produzieren, erfahrt ihr unter dem Rezept.

Das Rezept wurde entwickelt von Estella Schweizer, Inhaberin und Küchenchefin des Regensburger Taracafés und Gründerin von „Spontan Vegan“.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen!

Lila Reis Rezept von GEPA – The Fair Trade Company | vanilla bean

Zutaten:

Für 4 Personen

Für den Lila Reis:

  • 2 Tassen Lila Reis (GEPA), kalt abwaschen und abtropfen lassen
  • 5–6 Kardamom-Kapseln
  • 1/2 TL Bockshornkleesamen
  • 3–4 Scheiben Ingwerwurzel
  • 1 Prise Salz
  • etwas Olivenöl oder Kokosöl zum Anrösten der Gewürze

Für die gegrillten Möhren:

  • pro Person 2–3 kleine (auf Wunsche auch bunte) Möhren
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Schwarzkümmel
  • etwas Olivenöl

Für das Zuckererbsen-Mousse:

  • 400 g Zuckererbsen
  • 1 Dose Kokosmilch Bio Green Coco (GEPA)
  • 2 cm frische Kurkumawurzel
  • 1 kleine Chilischote oder etwas Cayennepfeffer
  • 1 Zitrone, die Schale abgerieben
  • 1 EL Kokosöl

Für den Cashew-Parmesan:

  • 100 g Cashewkerne (GEPA)
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Salz
  • auf Wunsch eine Prise Kurkuma

Zubereitung

  1. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Kardamom-Kapseln, die Bockshornkleesamen und die Ingwerscheiben anrösten, bis sie duften. Den Reis dazugeben und unter Rühren 2–3 min mitbraten. Dann etwas salzen und mit 4 Tassen heißem Wasser ablöschen. Einmal aufkochen und anschließend bei geringer Hitze 20 min garen. Vor dem Servieren noch 10 min im Topf ruhen lassen.
  2. Für die gegrillten Möhren den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Möhren waschen und längs halbieren. Mit etwas Öl, einer Prise Salz und etwas Schwarzkümmel marinieren und auf ein Backblech verteilen. 20 min im Ofen backen, anschließend noch ein paar Minuten mit Hilfe der Grillfunktion bräunen.
  3. Während der Reis gart und die Möhren backen, das Zuckererbsen-Mousse zubereiten. Dafür das Kokosöl in einem Topf schmelzen. Die Kurkumawurzel schälen und klein schneiden, die Chilischote waschen und entkernen. Kurkuma, Chili und Zitronenschale im Kokosöl anbraten. Die Zuckererbsen dazugeben und mit Kokosmilch ablöschen. Alles zusammen aufkochen und auf kleiner Flamme 10 min garen. Im Hochleistungsmixer (oder mit Stabmixer) 1–2 min zu einem fluffigen, cremigen Mousse aufschlagen.
  4. Für den Cashew-Parmesan die Cashews mit den Hefeflocken und dem Salz im Mixer fein mahlen. Auf Wunsch mit etwas Kurkuma färben. (Tipp: Der Parmesan eignet sich auch hervorragend für andere Gerichte, z. B. im Risotto oder zu veganer Bolognese.)
  5. Zum Anrichten das Zuckererbsen-Mousse auf Tellern ausstreichen, den Reis mit Hilfe einer Tasse formen und darauf setzen. Die Möhren daneben anrichten und alles mit Cashew-Parmesan bestreuen.

Über die GEPA-Produkte:

Kokosmilch Bio Green Coco

Die Kokosmilch stammt von Ma’s Tropical Foods in Sri Lanka, mit Kokosnüssen aus kontrolliert biologischem Anbau. Der Faire Handel kommt dort nicht nur den Arbeitern zugute, die die Kokosmilch herstellen, sondern auch den Kokosnuss-Pflückern. Ma’s Tropical Foods unterstützt sie beim Aufbau eines Gesundheitsfonds, über den sich alle Farmer und Arbeiter versichern können.
GEPA Fairtrade Kokosmilch Bio Green Coco | vanilla bean

Bio Cashews

Die Produktion und Vermarktung von Cashewkernen ist eine wichtige Einkommensquelle für Kleinproduzenten in Honduras. Durch den Fairen Handel können sie die Lebensbedingungen für sich und ihre Familien nachhaltig verbessern.

Diese Cashewnüsse aus Bio-Anbau bezieht die GEPA unter anderem von der Frauenkooperative La Sureñita. Die Frauen von La Sureñita organisieren die Verarbeitung, Verpackung und den Export ihrer Cashews selbst.
GEPA Fairtrade Bio Cashews | vanilla bean

Lila Reis

Dieser Reis wird von der Kleinbauern-Kooperative Lao Farmers Products Society in Laos produziert. Dort gilt lila Reis als eine besondere Spezialität, die meist nur zu besonders festlichen Anlässen serviert wird.
GEPA Fairtrade Lila Reis | vanilla bean

Mehr über GEPA erfahrt ihr auf www.gepa.de.



© Produktfotos: GEPA – The Fair Trade Company
© Food-Fotos: Michael Groll

Über vanilla bean

vanilla bean ist der größte deutschsprachige vegane Restaurantführer. Die mehrfach ausgezeichnete App wurde unter anderem von Apple, CHIP und Spiegel vorgestellt. Hol dir die kostenlose App für dein iPhone oder Android-Smartphone hier!