Liebe geht durch den Magen. Klimaschutz auch. 5 Lesetipps zum Thema vegane Ernährung und Umwelt

Derzeit ist Klimawandel in aller Munde. #ClimateChange und #ClimateFacts trenden seit Wochen auf Twitter. Das ist auch gut so, wenn man bedenkt, dass 2016 das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war – das dritte Jahr in Folge übrigens, dass solch ein globaler Hitzerekord aufgestellt wurde.

Was tun also?

Klar, tiefgreifende Veränderungen müssen von Seiten der Politik und der Industrie kommen, doch auch jeder von uns kann tagtäglich einen Beitrag leisten. Dinge wie Radfahren statt Autofahren oder Licht ausschalten, wenn man es nicht benötigt, haben wir mittlerweile alle auf dem Schirm. Was jedoch leider noch nicht in vielen Köpfen verankert ist: Was wir essen – oder besser gesagt nicht essen – hat einen ungemein großen Einfluss auf die Umwelt.

Die Produktion von Fleisch, Milchprodukten und Eiern ist unglaublich klimagasintensiv. Ein anschauliches Paradebeispiel dafür ist die Tatsache, dass die Tierwirtschaft global mehr Treibhausgase ausstößt als alle Transportmittel dieser Welt, d. h. mehr als alle Autos, Flugzeuge, Züge und Schiffe zusammen.

Im Umkehrschluss heißt das jedoch, dass wir mit diesem Wissen jeden Tag Entscheidungen treffen können, um unseren Klima-Fußabdruck zu verringern. Zum Beispiel im Restaurant mal den Veggie-Burger aus Kidneybohnen bestellen, statt den Rindfleisch-Burger. Klingt trivial, aber: Emissionen für Hülsenfrüchte sind gerade mal ein Prozent derer für Rindfleisch!

Doch es geht nicht nur um Treibhausgase, sondern auch um Wasserverbrauch, Landnutzung, Überfischung der Meere, Wasserverschmutzung, und vieles mehr. Je besser wir darüber informiert sind, wie unsere Essgewohnheiten all dies beeinflussen, desto vernünftigere Entscheidungen können wir treffen. (Darüber hinaus hilft es, für Skeptiker immer ein paar knackige Fakten und Zahlen parat zu haben.)

Wir haben für euch 5 Lesetipps zum Thema Umwelt und vegane Ernährung zusammengestellt:

  1. Cowspiracy: The Sustainability Secret von Kip Andersen und Keegan Kuhn. Das Buch zur Erfolgsdoku „Cowspiracy“. Wie der Film ist auch das begleitende Buch kurzweilig und unterhaltsam, jedoch vollgepackt mit nützlichen Fakten. Für Einsteiger perfekt.

  2. Food Choice and Sustainability: Why Buying Local, Eating Less Meat and Taking Baby Steps Won’t Work von Dr. Richard Oppenlander. Leider noch nicht auf Deutsch erhältlich, doch mit steigender Nachfrage wird sich das sicher ändern. Auch dieses Buch beschäftigt sich mit den Themen Treibhausgas-Emissionen, Landnutzung, Biodiversität, Überfischung der Meere und vieles mehr, geht dabei jedoch viel mehr ins Detail als „Cowspiracy“.

  3. Comfortably Unaware von Dr. Richard Oppenlander. Der Vorgänger von „Food Choice and Sustainability“, jedoch nicht weniger relevant. Richard Oppenlander hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Welt über die Umwelteinflüsse der Tierwirtschaft aufzuklären.

  4. Tiere essen von Jonathan Safran Foer. Dieses Buch gilt mittlerweile schon als Klassiker der veganen Literatur. Mir persönlich verhalf es damals, vegan zu werden. Auch dieses Buch ist voller Fakten (inkl. Quellenangaben), doch merkt man am unterhaltsamen Stil, dass Foer eigentlich ein Belletristik-Autor und kein Sachbuch-Autor ist.

  5. Kein Fleisch macht glücklich: Mit gutem Gefühl essen und genießen von Andreas Grabolle. Die deutsche Antwort auf Jonathan Safran Foers „Tiere essen“. Ein kurzweiliger Rundumschlag zu den Themen Umwelt, Tierwohl, Gesundheit und Genuss. Ein perfektes Buch für Einsteiger oder – wenn man schon vegan lebt – zum Verschenken an Familie und Freunde.