Gesunde Körperpflege: 5 Inhaltsstoffe, die du meiden solltest

Wusstet ihr, dass selbst in veganer Kosmetik und Pflegeprodukten echt krasse Inhaltsstoffe vertreten sind? Substanzen, welche hormonell wirksam sind, allergieauslösende Duftstoffe und Aluminiumsalze, die nervenschädigend sein können. Klingt ganz schön erschreckend, oder?

Umso wichtiger, dass wir einen genaueren Blick darauf werfen und in Zukunft solche Stoffe so gut wie möglich aus unseren Badezimmerschränken verbannen. Unserer Gesundheit und auch der Umwelt zuliebe.
Naturkosmetik_Badezimmer

1. Parabene

Beginnen wir mit dem Übeltäter Nr. 1, welcher gerne als Konservierungsstoff in Kosmetika eingesetzt wird. Das Problem dabei ist, dass Parabene im Verdacht stehen, hormonell wirksam zu sein. Was soviel heisst, dass sie ähnlich in unserem Körper wirken wie Hormone. Die Parabene sammeln sich im Körper an und werden sogar mit Krankheiten wie Diabetes und Krebs in Verbindung gebracht. Schwangere, Kleinkinder und Jugendliche sollten deshalb einen besonders großen Bogen um Parabene machen.

Heutzutage finden sich viele konventionelle Produkte mit der Aufschrift „ohne Parabene“. Die bessere und vor allem gesündere Alternative dazu sind jedoch offiziell gekennzeichnete Naturkosmetikprodukte.

2. Phthalate als Weichmacher

Leider sind diese ungesunden Weichmacher überall gegenwärtig. In Kosmetika, Farben, Kleidung und sogar Spielzeug. Bestimmte Weichmacher auf Basis von Phthalaten können sogar Unfruchtbarkeit bei Männern verursachen.

Und da diese Stoffe nicht nur in Kosmetikprodukten enthalten ist, ist die Gefahr hoch, dass wir die giftigen Weichmacher über viele alltägliche Produkt mit aufnehmen. Deshalb: Augen auf beim Kauf, nicht nur bei Kosmetikprodukten.

3. Parfüm mit Nebenwirkungen: Duftstoffe

Ein weiterer Inhaltsstoff, welcher für eure Gesundheit schädlich sein kann, ist der Duftstoff, oft gekennzeichnet als Parfum oder Fragrance. Okay, eine warme Dusche und mit einem wohlriechenden Duschgel hat seine Verlockung. Aber habt ihr euch schon mal gefragt, warum gewisse Kosmetika so stark riechen?

Und da sind wir schon bei dem Problem: Gewisse Verbindungen in den Duftstoffen sind potenziell sehr gefährlich und können Allergien auslösen. In Tierversuchen wurden sie sogar als krebserregend und erbgutverändernd eingestuft.

Achtung: Auch in Naturkosmetik findet sich teilweise der Duftstoff Coumarin, dieser steht ebenso im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.

4. Tenside: Lassen die Haut durchlässiger werden

Tenside sind dazu da, um die Löslichkeit von Fett und Schmutz, welche am Körper haften, in Wasser zu verbessern. Klingt vernünftig, nur wird bei den guten Eigenschaften vergessen, dass dadurch unsere Haut durchlässiger werden kann und so alle Schadstoffe noch besser und schneller in unseren Organismus gelangen.

Zu erkennen sind die chemischen Tenside unter folgendem Namen: Sodium-Lauryl-Sulfat und PEG-Derivate. In Naturkosmetik Shampoos, Duschgel und Co. wirken natürliche Reinigungssubstanzen, die zum Beispiel aus Zucker oder Kokosfett hergestellt werden. Diese Zucker- und Kokostenside sind sanft zur Haut und belasten vor allem auch unser Wasser nicht. Also auf jeden Fall die bessere Wahl.

5. Aluminium

Zum Schluss kommen wir zu den Aluminiumsalzen und anderen Aluminium-Bestandteilen in Deos. Ihr habt bestimmt auch schon von den negativen Auswirkungen gehört? Mittlerweile sind sogar einige große Kosmetikhersteller auf den Zug mit aufgesprungen und haben konventionelle Deos ohne Aluminium auf den Markt gebracht.

Doch woran liegt das Problem? Aluminium gilt als nervenschädigend und hautirritierend. Ja, Deodorants mit Aluminiumsalzen könnten sogar eine Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs spielen.

Die Lösung: natürliche und schadstofffreie Deodorants verwenden. 5 Marken, welche wir empfehlen können:

Ich habe diese schädlichen Inhaltsstoffe für Mensch und Natur schon seit vier Jahren aus meinem Badezimmer verbannt - wann ist es bei euch soweit?

Ringana_Deo

Mit Hilfe der Webseite von Kosmetikanalyse findet ihr übrigens schnell heraus, wie gesund deine Pflegeprodukte wirklich sind.