Erdnuss-Schoko-Konfekt und Wissenswertes zur Erdnuss – Adventskalender Tag 6

Erdnüsse zum Selber knacken – eines der Dinge, die in der Vorweihnachtszeit unsere Kindheitserinnerungen prägen. Was wäre er ohne sie gewesen, der Nikolausstiefel?

Die Erdnuss ist eigentlich gar keine Nuss. Sie gehört zur Familie der Hülsenfrüchte, wie die Erbse oder die Bohne. Im Englischen kann man das noch erkennen: Peanut (Erbsennuss). Erdnüsse haben eine sehr hohe Nährstoffdichte und gleichzeitig leider ein großes Allergen-Potential. Wer nicht gegen Erdnüsse allergisch ist, der kann sie aber wunderbar für seine Ernährung nutzen. Sie enthalten sehr viel Protein (ca. 23g/100g) welches gerade vegan lebenden Menschen als willkommener Eiweißlieferant dient. In Kombination mit Vollkorngetreide ist die biologische Wertigkeit des Eiweißes besonders gut. Also ein Hoch auf das Erdnussbutterbrot mit Banane zum Frühstück!

Aber damit nicht genug. Auch mit Mineralstoffen punkten die kleinen Nüsschen ganz gewaltig. Phosphor, Magnesium, Kalium, Calcium, Natrium, Eisen, Zink, Mangan, Kupfer und Selen bekommen wir von ihnen in nennenswerter Menge. Zum Schluss gibts noch ein paar B-Vitamine und Vitamin E obendrauf. Fetthaltige Lebensmittel wie Nüsse oder Avocado enthalten meist nennenswerte Mengen Vitamin E, da dieses deren Fettsäuren vor Oxidation schützt.

Reife Erdnüsse können roh, geröstet oder gekocht verzehrt werden. Empfehlenswert sind trocken geröstete Erdnüsse, Erdnussmus ohne zusätzliches Fett und Zucker und natürlich die zum selber knacken im Nikolausstiefel :) Weniger empfehlenswert sind gesalzene Erdnüsse oder konventionelle Erdnussbutter, die meist andere gehärtete Fette und eine Menge Zucker enthält.

Und was passt am besten zur Erdnuss? Natürlich Schokolade!

Erdnuss-Schoko-Konfekt

Wichtig: Für die Zubereitung benötigst du Pralinenförmchen

Zutaten

  • 200–300 g Zartbitterschokolade

  • 200 g Erdnussmus, crunchy

  • 200 g Kokosöl, vorsichtig erwärmt

  • 100 g Agavendicksaft

  • 1 TL Vanille

  • 100 g Erdnüsse, gehackt

Zubereitung

  1. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Mit einem Teelöffel in jedes Pralinenförmchen etwas Schokolade klecksen und vorsichtig verstreichen, sodass das Förmchen nach Möglichkeit von innen möglichst weit ausgekleidet ist. Die schokolierten Förmchen ins Eisfach stellen, bis die Füllung zubereitet ist. Den Rest der Schokolade über dem Wasserbad warm halten.
  2. Das Erdnussmus mit dem erwärmten Kokosöl, dem Agavendicksaft und der Vanille in einem hohen Gefäß pürieren, bis sich alles gut miteinander verbunden hat. Die gehackten Erdnüsse mit einer Gabel unterheben.
  3. Als nächstes die Füllung mit zwei Teelöffeln in die schokolierten Pralinenförmchen füllen und glatt streichen.
  4. Zuletzt mit etwas geschmolzener überdecken. Nochmal kühl stellen bis die Schokolade fest ist … und genießen!